Vorzüglich essen & trinken

Gemütlich zusammensitzen

Vorzüglich essen und trinken

Die Brauereiwirtschaft

Grüß Gott und guten Appetit

Der Dürren war die Geburtsstätte der Edelweissbrauerei Farny. Willkommen in den denkmalgeschützten Gasträumen der Brauereiwirtschaft und im sonnigen Biergarten. Wir freuen uns darauf, Sie mit köstlicher Allgäuer Küche verwöhnen zu dürfen. Dazu gibt’s frisch gezapftes Farny Bier aus der großen Bierkarte – probieren Sie alle unsere Spezialitäten einmal aus. Wer lieber Wein trinkt, findet eine feine Auswahl aus den wichtigsten Weinregionen.

Bodenständig & Traditionell

Für Leib & Seele

In der Brauereiwirtschaft Farny schmecken ein frisch gezapftes Farny Bier, herzhafte Brotzeiten und echte Allgäuer Küche einfach einmalig gut. Küchenchef Manfred Oswald und seine Mannschaft kochen ursprüngliche Gerichte – lebendig und kreativ interpretiert. Und das 7 Tage die Woche. Ob Frühstück, Kuchen oder Mittag- und Abendessen: Als Hotel- oder Tagesgast schmecken Sie stets die Frische der Region. Übrigens wurde 1924 auf dem Hofgut Farny das berühmte Kristall-Weizen erfunden.

Egal, ob Sie ein kleines oder ein großes Fest planen, mit der Familie, mit Freunden oder geschäftlich – bei uns finden Sie reizvolle Räumlichkeiten, die einfach anders sind. Von festlich bis rustikal. Von der stimmungsvoll gedeckten Tafel bis zur zünftigen Brotzeit. Für Veranstaltungen bis zu 180 Personen oder im kleinen Kreis in einer der gemütlichen Gaststuben.

Ein Blick in unsere Speise- & Getränkekarten.

denkmalgeschützt

Heinrich-Vögtle-Stube

Heinrich Vögtle (*1872 † 1922) war Vater von Elisabeth Farny und somit Schwiegervater von Oskar Farny. Er war Winzer und Weinhändler aus Oberrotweil am Kaiserstuhl. Die Mitgift für seine Tochter war erheblich, wahrscheinlich sogar existentiell für das Fortkommen der Brauerei nach dem 1. Weltkrieg. 1919 wurde diese Stube der Zeit entsprechend einfach aber stilvoll eingerichtet.

40 Sitzplätze

gemütlich

Konrad-Kugel-Stube

Diese Stube mit altem Kachelofen wurde Konrad Kugel (*1783 † 1856) gewidmet. Er war ursprünglich Gastwirt und Bauer auf dem Anwesen „Ochsen“ in Ratzenried. Er gab dem Hofgut Dürren sein Gesicht. 1833 gründete er die Brauerei, betrieb eine Ziegelei und das Torfwerk Arrisried. Er war ein wahres PR-Genie, der „den Dürren“ über viele Jahre hinweg gekonnt vermarktete. Zahlreiche Aufzeichnungen belegen, dass legendäre Oktoberfeste, Schützenfeste und manch andere rauschende Feste gefeiert wurden.

31 Sitzplätze

traditionell

Hugo-Farny-Stube

Diese Stube mit traditionellem Stammtisch und kunstvollem Kachelofen erinnert an Hugo Farny (*1849 † 1913). Er war ein Bauernführer von großem Format, Braunviehzüchter, Mitglied der Württembergischen Kammer und Vater von Oskar Farny. Er kämpfte erfolgreich gegen die Vormacht der „Käs-Barone“ und gründete viele kleine bäuerliche Produktionsgenossenschaften, die zur Vermarktung des Emmentalers in den „Vereinigten Käsereien Dürren“ zusammengeschlossen wurden.

28 Sitzplätze

urig & rustikal

Schwedenkeller

Der Gewölbekeller stammt aus älterer Zeit und wurde nach Brand und Wiederaufbau des Hofguts in das neue Gebäude integriert. Dieser Keller ist ein Überbleibsel des im Dreißigjährigen Krieg 1632 von den Schweden abgefackelten Wirtshauses.

22 Sitzplätze

luftig & sonnig

Hofgut-Biergarten

Zum klassischen Allgäuer Gasthof gehört der Biergarten. Der darf auch im Hofgut nicht fehlen, zumal er den Blick auf die alten Bäume, das Ensemble von geschichtsträchtigen Gebäuden und die blühenden Wiesen genießen lässt. Zwar sind unsere neu gepflanzten Bäume im Biergarten noch klein, aber die alten Riesen rundherum gleichen das mehr als aus.  Im Winter ist unser Biergarten „Festplatz“ für Weihnachtsmarkt oder Adventsmusik.

150 Sitzplätze

IMMER AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN

Post vom Hofgut